Inhalt


Jeder kann helfen!

Wenn eine Person Erste Hilfe benötigt und Sie die einzige Person in der Nähe sind, sollten Sie unverzüglich den Notruf 144 absetzen.

Stehen noch weitere Teilnehmer zur Verfügung, delegieren Sie die Aufgaben – je mehr Personen helfen, desto besser!

Beim Telefonat mit der Notrufleitstelle gilt folgendes:

  • ruhig bleiben
  • erzählen was passiert ist
  • wo man ist
  • wie viele Menschen involviert sind
  • was man selbst tun kann

Ablauf im Ernstfall

Bildquelle: https://www.weka.de/elektrosicherheit/gratis-download-unterweisungvorlage-erste-hilfe-massnahmen-bei-unfaellen-mit-elektrischen-strom-dl/

  • Kenntnis über den Zustand des Verletzten erlangen: ansprechen oder schütteln
  • Personen in der Nähe herbeirufen und um Hilfe bitten – am besten direkt ansprechen
  • Wenn keine Lebenszeichen vorhanden:
    – Herzdruckmassage: Diese sollte mit übereinander gelegten Händen gleichmäßig stark und schnell erfolgen (an den Rhythmus von Stayin Alive von den Bee Gees denken)
    – Sauerstoff zuführen: Immer ein Beatmungstuch dafür verwenden! Ist keines vorhanden – einfach mit der Herzdruckmassage fortfahren.
  • Wenn Lebenszeichen vorhanden aber kein Bewusstsein:
    – Stabile Seitenlage und Kopf überstrecken
    – Einwickeln in eine Decke o.Ä.
    – Ständige Kontrolle der Luft, Wärme und des Bewusstseins
  • Wenn Lebenszeichen, aber Verletzung, Unterkühlung, Überhitzung, Anfälle wie Epilepsie
    – Unbedingt bei der Person bleiben, versuchen zu beruhigen und gut zureden.
    – Auf ständige Sauerstoffzufuhr achten (In geschlossenen Räumen Fenster öffnen)
    – Bei Temperaturproblemen ggf. zudecken oder kühlen

Falls Sie sich jetzt denken „Das schaffe ich nie so viel richtig zu machen“ dann können Sie beruhigt sein: Ein Ersthelfer, der da ist und „nichts richtig macht“ ist besser als einer, der davon läuft!

Wenn vom Überprüfen der Lebenszeichen gesprochen wird, meint man darunter folgendes:

  • Ist Er/Sie noch bei Bewusstsein?
  • Ist die Atmung noch aktiv?
  • Hat Er/Sie noch Pulsschlag?

Defibrillator

Der Defibrillator ist der Lebensretter schlechthin!

Moderne Defibrillatoren sind so weit ausgestattet, dass Sie nach dem Einschalten eine Schritt für Schritt Anleitung durchgehen. Begonnen wid mit dem Anbringen der Elektroden (Flache papierartige Pads – im Bild grau – mit abziehbarer Klebefolie) auf der rechten oberen Brust und seitlich der linken Brust (sozusagen diagonal über dem Herzen). Sobald alle vorbereitenden Maßnahmen erledigt sind, darf kein Kontakt mehr mit der Person bestehen. Nachdem ein lauter Piepton ertönt ist, wurde der Schock durchgeführt – es kann nun mit der Druckmassage und der Beatmung fortgefahren werden.

Standorte der Defibrillatoren

Enzersfeld

  • Gemeindehaus Enzersfeld

Königsbrunn

  • Dorfhaus / Feuerwehrhaus Königsbrunn

Tipps zum Selbstschutz

  • Unfallstelle immer absichern!
  • Untersuchungs- bzw. Gummihandschuhe verwenden (Bluterkrankung)!
  • Beatmungstuch oder Beatmungsmaske verwenden!
  • Verbandsmaterial öfter kontrollieren und erneuern (Ablaufdatum beachten)!
  • Haushaltsapotheke öfter kontrollieren und vervollständigen!
  • Eine Frage zum Schluss: Wann haben Sie den letzten Erste Hilfe – Kurs besucht?