Um 15:51 Uhr wurden wir mit Sirene und Blaulicht SMS zur Unterstützung der FF Königsbrunn zu einem Einsatz in Königsbrunn alarmiert. Schon bei der Anfahrt konnte man eine Rauchsäule über der Ortschaft erkennen und es war bereits klar, dass es sich um einen Brand mit größerem Ausmaß handelt. Ebenfalls wurden die Feuerwehren Hagenbrunn, Kleinengersdorf, Flandorf, Gerasdorf, Korneuburg und Stockerau alarmiert. Mit einem umfassenden Außenangriff von drei Seiten konnte ein Übergreifen auf weitere Gebäude verhindert werden. Trotzdem gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig, da wir mit dem Wasser haushalten mussten. Es gelang uns den Brand unter Kontrolle zu bringen, dennoch dauerten die Nachlöscharbeiten bis ca. 21:30 Uhr. Nach Abschluss der Löscharbeiten verblieb die FF Königsbrunn zu einer Brandwache um noch eventuell vorhandene Glutnester abzulöschen.

Um 14:20 Uhr wurde die Feuerwehr Enzersfeld gemeinsam mit den Feuerwehren Königsbrunn und Korneuburg zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.

Bereits bei der Anfahrt zum Einsatzort wurden wir von der Bezirksalarmzentrale informiert, dass der Unfalllenker nicht eingeklemmt ist. Nachdem wir aufgrund der Örtlichkeit der Unfallstelle bei einer Betriebszufahrt auf die S1 aufgefahren sind, trafen wir kurz darauf an der Unfallstelle ein. Der Lenker wurde bereits vom Rettungsdienst versorgt. Wir errichteten einen Brandschutz mittels C-Schnellangriffseinrichtung und Pulverlöscher. Nachdem der Unfalllenker abtransportiert war, hob die FF Korneuburg das Unfallfahrzeug mit dem Kran des Wechselladerfahrzeuges auf das Abschleppfahrzeug zum Abtransport. Die Reinigung der Fahrbahn übernahm der Straßenerhalter. Nach etwas mehr als einer Stunde konnten wir wieder einrücken.

Auf der Heimfahrt vom Abschnittsleistungsbewerb kamen wir an einer Unfallstelle vorbei. Augenscheinlich passierte der Unfall erst vor kurzer Zeit da die Unfallstelle noch nicht abgesichert war. Wir sicherten die Unfallstelle mit dem Kommandofahrzeug ab, und wurden dabei auf eine verletzte Person aufmerksam. Wir verständigten die örtlich zuständigen Einsatzkräfte und leisteten dem Verletzten Erste Hilfe bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Als die Feuerwehr Hagenbrunn an der Unfallstelle eintraf, konnten wir unsere Heimfahrt fortsetzen.

Um 17:32 Uhr wurde die FF Enzersfeld gemeinsam mit den Feuerwehren Königsbrunn und Korneuburg zu einem Fahrzeugbrand auf der S1 alarmiert. Umgehend rückten die Feuerwehren aus. Die Feuerwehr Korneuburg erreichte als erste die Einsatzstelle und stellte fest, das es sich lediglich um ein Fahrzeug mit Defekt handelt und kein Fahrzeugbrand vorlag. Noch während der Anfahrt konnten die Feuerwehren Enzersfeld und Königsbrunn den Einsatz abbrechen und wieder einrücken.

Um 17:40 Uhr wurde die FF Enzersfeld mittels Sirene und Blaulicht SMS zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert. Unverzüglich rückten die Kameraden mit RLFA, LF, und KDO zum Einsatz aus. Beim Eintreffen an der Unfallstelle war die FF Königsbrunn bereits vor Ort und hatte eine Erkundung durchgeführt. Die verletzten Fahrzeuglenker wurden bereits vom RTW Gerasdorf, NAW Korneuburg und vom Notarzt des ebenfalls anwesenden Hubschraubers versorgt. Die Einsatzstelle wurde von Kräften der Polizei bereits abgesichert. Die Feuerwehren unterstützten die Rettungskräfte und haben als Erstmaßnahme auslaufendes Öl der Unfallfahrzeuge gebunden. Nach dem Abtransport der Verletzten und Unfallaufnahme konnten die Fahrzeuge geborgen und gesichert abgestellt werden. Danach wurde die Unfallstelle gereinigt und an den Straßenerhalter übergeben. Ein weiterer Fahrzeuglenker, welcher die Straßensperre auf einem Feldweg umfahren wollte, kam bei seinem Wendemanöver vom Feldweg ab und fuhr sich im angrenzenden Getreidefeld fest. Nachdem die Feuerwehr alle Tätigkeiten an der Einsatzstelle abgeschlossen hatte, wurde auch diesem Lenker aus seiner Lage geholfen. Nach rund 2 Stunden konnte die Feuerwehr wieder einrücken.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen