Thema dieser Übung war das Bedienen der Rangierroller sowie die Ortsveränderung von Fahrzeugen. Hierzu gab es zu Beginn eine kurze Unterweisung im Feuerwehrhaus. Anschließend war die Übungsannahme ein Wasserrohrbruch, bei dem ein Fahrzeug den Absperrschieber versperrte. Das Auto wurde daraufhin ortsverändert.

Zusätzlich wurde das Spineboard und das Stiffneck genauer betrachtet und erklärt.

Im Zuge der Winterschulung und als erste Übung im Jahr 2020 stand das Thema „Die technische Gruppe“ am Plan.

Begonnen mit einer Theorieeinheit durch unseren Kommandanten im Schulungsraum, waren „Der Innere Retter“, „3-facher Brandschutz“ und die „AUTO-Regel“ wichtige Begriffe.

Anschließend galt es das gelernte Wissen in die Praxis umzusetzen. Hierzu wurde eine Bereitstellungsplane aufgelegt und „bestückt“.
Um die Vorteile der Plane noch besser demonstrieren zu können, wurde ein in der Fahrzeughalle dargestellter Verkehrsunfall, unter Einhaltung von dem zuvor Gelernten, beübt und alle verwendeten Einsatzgeräte strukturiert auf der Bereitstellungsplane bereitgestellt.
 
Besonders freut es uns, dass unsere Nachbarfeuerwehr Königsbrunn mit einigen Kameraden zu Gast war. So kann auf einen gleichen Wissensstand und ein professionelles Zusammenarbeiten in Zukunft und im Ernstfall gesetzt werden. 

Am Mittwoch stand eine Gemeinschaftsübung mit unserer Nachbarwehr Königsbrunn am Plan. Mittels Funk wurden beide Wehren zu einem Einsatz auf den Bauhof in Enzersfeld gerufen. Kurz darauf trafen alle Fahrzeuge am Einsatzort ein. Es galt zwei vermisste Personen aus einem verrauchten Raum zu retten und den Brand zu löschen. Während sich die Mannschaft des RLFAs gemeinsam mit den Kameraden aus Königsbrunn um das Legen der Schlauchleitungen, das Stellen von Atemschutztrupps und den Innenangriff kümmerte, war die Mannschaft des HLFAs damit beschäftigt, eine Wasserversorgungsleitung von der ca. 200 Meter entfernten Löschwasserentnahmestelle zu legen und damit das Rüstfahrzeug zu versorgen. 

Wir möchten uns bei der Feuerwehr Königsbrunn für die gute Kooperation und Zusammenarbeit bedanken.

Je ein Trupp zu drei Kameraden unserer Wehr war am Donnerstag, den 03. Oktober und Sonntag, den 06. Oktober in Gaweinstal bei der Atemschutzausbildung Stufe 4. 
Bei dieser Ausbildung lernten die Teilnehmen den Innenangriff in einem gasbefeuertem Container. Es wurde der Einstieg über das Dach und Stiegen, ein Zimmerbrand, eine Türöffnung und ein Flashover geübt.

Wir möchten uns bei der Feuerwehr Gaweinstal für die Verpflegung und bei den Ausbildern für zwei sehr lehrreichen Tage bedanken.

An diesem Übungsdonnerstag machten wir uns auf den Weg in die Satzkellergasse, wo die Übungsannahme eine bewusstlose Person in einer Kellerröhre war.
Vermutliche Ursache waren die Gärgase. Wir besprachen die verschiedenen Bergemethoden und übten anschließend zwei dieser.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.