Die von FT Swoboda Martin abgehaltene Übung hat schon einige Wochen davor für Aufsehen gesorgt. Er bat uns immer wieder um zahlreiche Teilnahme, da es sich um eine Art Einsatzübung mit vielen überraschenden Aktionen handeln wird. 

Bei der Vorbesprechung zur Übung im Feuerwehrhaus erklärte uns unser Kamerad, wie die Übung grob ablaufen wird, welcher Funkkanal benutzt wird und dass die Rettung, die Polizei, die BAZ sowie die Straßenerrichtungs-GmbH Bonaventura bereits informiert seien. Zusätzlich sei die Feuerwehr Königsbrunn einsatzbereit und jederzeit alamierbar.

Anschließend teilten sich die ca. 20 Mitglieder auf die drei aktiven Autos (RLFA, LF und KDO) unserer Feuerwehr auf. 
Die Mannschaft wurde dann vom Übungsleiter vor Ort alamiert und der genaue Einsatzort wurde bekannt gegeben.

Beim Eintreffen des ersten Autos wurden wir schon von einem Mitarbeiter der Bonaventura erwartet, der kurz schilderte, was sich hier zugetragen hatte und dass zwei Kollegen auf dem Areal der Beckenanlage 1 der S1 West (Langer Graben) unterwegs seien. 

Nach erster Erkundung des Einsatzleiters konnten zwei aktive Brände und ein offener Pumpenschacht gesichtet und notiert werden. Sofort übergab der Einsatzleiter die Informationen an die jeweiligen Gruppenkommandanten weiter, die es wiederum an ihre Mannschaft delegierten. 

Während sich ein Atemschutztrupp um die Brandbekämpfung kümmerte, versuchte ein weiterer Atemschutztrupp die Person aus einem tieferen Pumpenschacht zu retten. 

Nach weiterer Erkundung wurde auch ein Anhänger mit entzündlichen Stoffen erkannt. Die Stoffe wurden gemeinsam mit einem Atemschutztrupp der Feuerwehr Königsbrunn untersucht und anschließend an einen sicheren Ort transportiert.

Die gesamte Übung wurde vom Übungsleiter beobachtet und die wichtigsten Informationen wurden auf einem Block mitgeschrieben. Anhand dieser Notizen wurde bei Übungsende die Nachbesprechung durchgeführt. Es wurde auf sehr viele wichtige Punkte eingegangen die wir von dieser Übung für den Ernstfall mitnehmen und anwenden können.

Wir möchten uns bei allen Einsatzorganisationen und vorallem bei der Bonaventura für die Bereitstellung der Anlage bedanken!

Außerdem möchten wir ein großes Lob für die Organisation und das Engagement an Martin Swoboda ausprechen!

Fahrzeugbrand

Fahrzeugbrand

Übungen