Bei dieser sehr gut besuchten Übung drehte sich alles um einen Verkehrsunfall zwischen einem VW Bus und einem Gabelstapler. Aus ungeklärter Ursache schoben sich die Gabeln des Staplers in das Führerhaus der Transporters und klemmten den Beifahrer beidseitig ein. Hinzu kam, dass es aus dem Laderaum rauchte und ein ca. 500l Tank darin stand. Der Gruppenkommandant teilte die Mannschaften, welche auf zwei Autos aufgeteilt waren, in verschiedene Trupps ein. Sofort nach Eintreffen wurde die Lichtversorgung, die Straßenabsicherung, der Brandschutz und der hydraulische Rettungssatz bereitgestellt. Nach kurzer Zeit konnte bereits das Feuer gelöscht werden, sodass weitere Kameraden für die Menschenrettung zur Verfügung standen. 
Um die verletzte Person aus dem Führerhaus zu befreien, wurde zuerst der Stapler aus dem Gefahrenbereich geschafft und anschließend die Türe mit Hilfe von Schere und Spreizer aufgeschnitten. Anschließend wurde der Verletzte an die “Rettung” übergeben.

Als sich die Mannschaft dem 500l Tank im Laderaum widmete, wurde festgestellt, dass sich eine weitere Person und ein Kind in dem Auto befinden. Durch den Zusammenstoß wurden beide Personen von dem Tank eingeklemmt, sodass wir durch Hinzunahme eines Gurtes zuerst das Behältnis sicherten und gleichzeitig mit dem hydraulischen Rettungssatz die Schiebetüre entfernten. 

Nach rund 30 Minuten waren alle Personen in Sicherheit gebracht worden und wir versammelten uns zu einer Nachbesprechung auf der Rückseite unseres Feuerwehrhauses. Hier wurden andere Ansätze, Verbesserungsvorschläge und weitere Themen angesprochen und diskutiert.

Fahrzeugbrand

Fahrzeugbrand

Übungen